Sitzung des Gemeinderats am 18. Nov. 2014
Zunächst einmal zur nächsten Sitzung:

Mit Spannung darf die Klausurtagung des Gemeinderats am kommenden Wochenende erwartet werden. Diese findet im Rahmen einer nichtöffentlichen Sitzung des Gemeinderats in Utting am Ammersee statt. Dort wird im BVS Bildungszentrum von Freitagnachmittag bis Samstagabend getagt. Die Sitzung wird vom "Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München" begleitet. Zentrales Thema wird die innerörtliche Entwicklung Bad Endorfs sein. Die Mitarbeiter des Verbands wurden bereits ausführlich über die Gegebenheiten und vor allem über schon vorliegende Planungen und Entwürfe unterrichtet. Hierauf aufbauend (oder auch nicht), soll nun eine sinnvolle Gesamtplanung entworfen werden. D.h. das erhoffte Ergebnis des "brainstormings" soll Ortsentwicklung "aus einem Guss" sein. Möglicherweise wird Bürgermeisterin Doris Laban bereits im Rahmen der Bürgerversammlung am 27. November ein kurzes Fazit ziehen können. Die Mitmachpresse wird zeitnah und im Rahmen ihrer Möglichkeiten (nichtöffentliche Sitzung) berichten. Darüber hinaus findet am 25. November eine öffentliche Sitzung des Marktgemeinderats statt, die die Ergebnisse der Klausurtagung als einzigen Tagesordnungspunkt aufweist. Wer sich im Übrigen über die Arbeit des PV näher informieren möchte, kann dies auf der Website www.pv-muenchen.de tun

Nun zur Sitzung am 18. Nov.

Für Ihr "langjähriges verdienstvolles Wirken im Bereich der kommunalen Selbstverwaltung" wurden vier Gemeinderäte (zwei ehemalige und zwei amtierende) geehrt.
    Dr. Josef Meder
    Bettina Scharold
    Martin R. Lauber
    Hans Kotiers
Martin Lauber war bei der Sitzung nicht anwesend. Seine Ehrung wird im Rathaus separat nachgeholt.

Desweiteren wurde ein Antrag der SPD-Fraktion behandelt zur Einsetzung eines Arbeitskreises, der über die Gründung eines Kommunalunternehmens beraten soll. In dieses Unternehmen sollen die Abwasseranlagen (Kanalsystem) und eventuell auch die Wasserversorgung (die nicht vom Wasserwerk gedeckt wird) ausgegründet werden. Dazu hörte das Gremium Herrn Dr. Weber von BKPV (Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband), der hier eine beratende Funktion übernimmt.

Die Präsentation Dr. Webers können Sie h i e r nachlesen.

Das Gremium stimmte mit großer Mehrheit (drei Gegenstimmen des ABE) für die Gründung des Arbeitskreises.

Nach der kürzlich erfolgten Satzungsänderung der "Stiftung Gesundheitswelt Chiemgau Bad Endorf GmbH", die nun eine Besetzung des Aufsichtsrats mit je einem Mitglied jeder Fraktion des Gemeinderats vorsieht, wurden zu den bereits ernannten Mitgliedern Georg Mitterer (SPD), Alois Kurfer (EFL), Züleyha Düzenli (Bündnis 90/Die Grünen), Bettina Scharold (CSU), als weitere Mitglieder Dr. Horst Zeitler (ABE) und Klaus Unverdorben (ÜWG) bestimmt.









Theo B Busch
KOMMENTARE
  





 

Impressum
Unsere AGB
Datenschutzerklärung




Powered by
www.opindo.de