Landratsamt erwägt Schließung der Chiemgau Thermen
Pressemitteilung



Landratsamt erwägt Schließung der Chiemgau Thermen.



Am Mittwoch, den 22.4. fand im Landratsamt ein hochrangiges Gespräch zwischen Landrat Berthaler und Bürgermeisterin Doris Laban statt.



Thema waren die Auflagen, der im Januar 2014 erteilten Baugenehmigung bezüglich Brandschutz und Statik der Thermengebäude inkl. Kultursaal und Ambulantes Rehazentrum. Dabei wurde schnell klar, dass das Landratsamt von der bisherigen Position der Duldung des Betriebs abweicht und, trotz der laufenden Arbeiten an der Mängelbeseitigung, die zeitnahe Schließung der Therme erwägt. Bereits im Jahre 2011 war von offizieller Seite geprüft worden, ob Gefahr für Leib und Leben besteht. Dies wurde damals verneint. Seither gab es außer diverser Brandschutz-Sofortmaßnahmen keine nennenswerten baulichen Veränderungen an den Gebäuden.



Die Vertreter der Gemeinde signalisierten dem Landratsamt deutlich und mit Nachdruck, dass in Bad Endorf große Einigkeit, sowohl bei der politischen Führung als auch in der Bevölkerung bestehe, dass die Therme als touristischer Leuchtturm und wichtiger Arbeitgeber Bad Endorfs und der Region unter allen Umständen erhalten werden solle. Die Gemeinde werde alles unternehmen, um die Auflagen zur Verhinderung einer Schließung zu erfüllen. In einem Dringlichkeitsgespräch mit den Fraktionssprechern des Gemeinderats am Mittwochabend wurde deutlich, dass darin bei allen politischen Gruppierungen Einigkeit besteht.



Bürgermeisterin Laban ist zuversichtlich, dass gemeinsam mit allen Beteiligten, Landratsamt, Regierung v. Obb. GWC AG und Gemeinderat eine für alle tragbare Lösung erarbeitet werden kann.





(Anzeige)



Theo B Busch
KOMMENTARE
  





 

Impressum
Unsere AGB
Datenschutzerklärung




Powered by
www.opindo.de