Chiemgau Thermen bleiben offen!
Nach einer "Langen Nacht der Arbeit" teilte Bürgermeisterin Doris Laban soeben mit, dass das Landratsamt erlassen habe, die Therme nicht zu schließen. Die damit verbundenen Sofortmaßnahmen werden von der Gemeinde noch heute erfüllt werden. Dabei geht es im Grunde darum, im Rahmen von zusätzlichen Frühwarnsystemen absolut sicherzustellen, dass keine Gefahr für Thermenbesucher bestehe.



Laban lobte vor allem die hervorragende Zusammenarbeit mit den Vorständen der GWC AG und bedankte sich bei den beteiligten Gremien. Über alle politischen Schranken hinweg habe man in den letzten Tagen an einem Strang gezogen und nicht zuletzt durch die Unterstützung aller gebe es jetzt eine erste Lösung. Natürlich werden weitere Gespräche auf politischer Ebene folgen, auch mit dem Ziel die Finanzierung der geforderten baulichen Maßnahmen zu sichern. Der gemeinsame politische Wille sei dafür eine Grundvoraussetzung und dieser sei ganz klar vorhanden. Laban ist zuversichtlich, dass der Bad Endorfer Gemeinderat die nötigen Entscheidungen treffen werde, um die Weichen für eine gesicherte Zukunft unseres Unternehmens zu stellen. Jetzt heißt es die geforderten Maßnahmen zügig umzusetzen.



Mit den Worten: "Ich bedanke mich für die vielen konstruktiven Mails aus dem Kreis der Verwaltung und der Gemeinderäte. Sogar aus dem Rathaus Vaterstetten haben mich nach dem Presserummel hilfreiche Hinweise und ermunternde Worte erreicht", schloss Laben Ihre Ausführungen. Man könne jetzt mit einem guten Gefühl an den bevorstehenden Jubiläumsfeierlichkeiten "Musikapelle" und "Gebirgsschützen" teilnehmen und sie freue sich auf jeden, der mitfeiert.



(Anzeige)





Theo B Busch
KOMMENTARE
  





 

Impressum
Unsere AGB
Datenschutzerklärung




Powered by
www.opindo.de