Personelle Umstrukturierung der Marktverwaltung nahezu abgeschlossen
MMP: Frau Laban, von einigen Gemeinderäten wurden Sie in fragwürdiger Weise zum Thema Personalplanung angegangen. Mit der Ernennung von Martin Mühlnickel zum Amtsleiter ist jetzt allerdings eine Schlüsselposition kompetent besetzt worden. Was wurde denn bis jetzt erreicht und was ist noch zu erwarten?

LABAN: Die Veröffentlichungen in "Der Endorfer" werde ich jetzt nicht kommentieren, sondern ich werde den politischen und menschlichen Anstand wahren und mich an unsachlichen Schlammschlachten nicht beteiligen. Ehrlich gesagt, ich bin über die personelle Entwicklung im Rathaus sehr glücklich.

Zu der Frage was wir erreicht haben - sehr viel! Es ist mir gelungen eine gesunde Basis für den Umgang mit den besonderen Herausforderungen in unserer Gemeinde zu schaffen. Auch die Neubesetzung von Schlüsselpositionen mit äußerst kompetenten und ambitionierten Mitarbeiteren/innen bringt uns einen guten Schritt nach vorne. Zur Frage was hier noch zu erwarten ist, kann ich schon sagen, dass die verbleibende offene Führungsposition in der Finanzverwaltung zum 1. November von Frau Melanie van Lengen besetzt werden wird. Ich freue mich jetzt schon auf die Zusammenarbeit.

MMP: Was ist denn mittel- und langfristig im Rathaus noch geplant?

LABAN: Nun wir blicken auf eine erfahrene und motivierte Mitarbeiterschaft, mit der mir die Zusammenarbeit große Freude macht. Es wird hier an vielen Stellen gute Arbeit geleistet. Nun heißt es noch in einigen wichtigen Teilbereichen tragfähigere Organisationsstrukturen zu schaffen. Eine Umorganisation und weitere Einstellungen sind hier unumgänglich, zumal viele Themen besser aufbereitet und damit zukunftsfähiger ausgerichtet werden müssen.

Besonders auch in unserem Bauamt brauchen wir mehr personelle Kapazität, die nun zumindest teilweise bereit gestellt wird. Neben den klassischen Aufgaben des Bauamts, wie z.B. Baugenehmigungsverfahren, Betreuung der gemeindlichen Immobilien und vieler weiterer Aufgaben, hat sich Frau Sonntag auch der großen Herausforderung Brandschutz Chiemgau Thermen widmen müssen. Die Verantwortung im Umgang mit dieser Immobilie der Gemeinde obliegt auf Verwaltungsebene direkt dem Bauamt. In enger Zusammenarbeit mit unserem neuen Geschäftsleiter Herrn Mühlnickel, dem mit der Bauleitung beauftragten Büro, dem LKZ Prien, dem Management der GWC AG und mir wurde in den letzten Monaten nahezu übermenschliches geleistet. Allein die Sichtung diverser Vertragsunterlagen und deren pures Auffinden in den Lagerräumen des Rathauses hat Hunderte, wenn nicht Tausende Mannstunden verschlungen.

MMP: Heißt das, dass das Rathaus in bestimmten Bereichen noch immer unterbesetzt ist?

LABAN: Ja, schon. Ich habe im Gemeinderat schon angekündigt, dass dringend noch weiteres Personal benötigt wird, so insbesondere auch für den Bereich Beteiligungs- und Vermögensmanagement. Eine entsprechende Stelle wird im Stellenplan 2016 von mir vorgesehen werden. Es ist auch eine Pflichtaufgabe der Gemeinde sich ordentlich und intensiv um das zu kümmern, was dem Ort und damit seinen Bürgern gehört.

MMP: Frau Laban, wir danken Ihnen für die offenen Worte.

Wenn es noch etwas gibt, was Sie den Bürgern zurufen wollen, so dürfen Sie das gern als Schlusswort dieses Interviews tun.

LABAN: Ja, danke. Diese Gelegenheit nehme ich gerne auf der kommenden Bürgerversammlung am 19. November 2015 wahr, zu der natürlich alle sehr herzlich eingeladen sind.




Theo B Busch
KOMMENTARE
  





 

Impressum
Unsere AGB
Datenschutzerklärung




Powered by
www.opindo.de