Rathaus Bad Endorf plant Enteignung
Die Grundstücksverhandlungen für den Kreisverkehr am Kirchplatz sind gescheitert, so dass die Planungen für den Bau des Kreisverkehrs, zumindest für dieses Jahr, aufgegeben werden müssen. Letztendlich verweigerten acht von 24 Anwohnern die Zustimmung. Nicht nur wegen der geplanten Veränderung der Zufahrtssituation, sondern weil auch die Funktionsfähigkeit und damit der Sinn des Kreisverkehrs insgesamt angezweifelt wird.

Bürgermeisterin Unverdorben beteuerte auch in der jüngsten Sitzung immer wieder, dass viele Gespräche geführt worden seien, dass die Anwohner aber nicht umgestimmt werden konnten. Von den Anwohnern ist aber zu erfahren, dass das Rathaus für keinerlei Kompromissvorschläge offen war und stur auf der ursprünglichen Planung beharrt habe. Die Lösungsansätze der Grundstückseigner wurden zu keiner Zeit berücksichtigt.

Jetzt packt das Rathaus die großen Geschütze aus und droht mit Enteignung. Grundvoraussetzung dafür ist die Aufstellung eines Bebauungsplans. Per Beschluss wurde die Verwaltung beauftragt diese für die nächste Sitzung vorzubereiten. Völlig ungewiss ist, ob die erforderlichen Fördergelder für den Bau auch noch fließen werden, wenn das Enteignungsverfahren abgeschlossen ist. Sollte dies nicht der Fall sein, kann der Kreisverkehr trotz Enteignung in naher Zukunft nicht gebaut werden.

Im Rahmen der Diskussion wurde auch eine erneute Simulation vorgestellt, die eine geplante Fußgängerampel in Höhe des Theaterhauses mit einbezog. Dabei bewegten sich die animierten Spielzeugautos mehr oder weniger flüssig über die Kreuzung. Die Simulation offenbarte aber deutlich die Schwachpunkte der Ampellösung an der Traunsteiner Straße, die immer wieder zu Rückstaus in den Kreisel führte. Die Staulänge in die Bahnhofstraße war auf der Simulation nicht zu erkennen. Einige Räte zweifelten die Richtigkeit der zugrundeliegenden Daten dahingehend an, dass auf der Simulation deutlich zu wenig LKWs zu erkennen gewesen seien.

Die MitmachPresse wird weiter berichten


Theo B Busch
KOMMENTARE
  





 

Impressum
Unsere AGB
Datenschutzerklärung




Powered by
www.opindo.de