CSU Bad Endorf - Knappe Entscheidung um Ortsvorsitz
Der Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner hatte am 14. Juni zur Jahreshauptversammlung der Orts CSU Bad Endorf in den Kultursaal der Chiemgau Thermen geladen. Auf der Tagesordnung standen neben dem Jahresbericht des Vorstands dem Kassenbericht und der Entlastung der Vorstandsmitglieder auch Neuwahlen. Diese waren notwendig geworden weil der Ortsvorsitzende Martin Mühlnickel sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hatte. Sein Stellvertreter Wolfgang Kirner hatte die Geschäfte in den letzten Monaten kommissarisch geführt.

In seiner Begrüßung dankte Stötter sowohl Martin Mühlnickel als auch Wolfgang Kirner für ihre Arbeit. Die anstehenden Neuwahlen stünden jedoch unter der Überschrift "Neuausrichtung der Parteiarbeit vor Ort. Man wolle zukünftig mit "einer Stimme" sprechen. Es sei wichtig, dass sich viele einbringen, damit die Last auf mehrere Schultern verteilt werden könne.

In diesem Zusammenhang wolle man den Vorstand um einen weiteren auf drei Stellvertreter erweitern. Für diesen Posten habe man Bettina Scharold gewinnen können, die sich wieder in die aktive Arbeit einbringen wolle.

In der Folge wurde Scharold einstimmig zur Stellvertreterin gewählt.

In seinem Rückblick sprach Kirner die vergangenen turbulenten Jahre an, mit vielen Wechseln in der Fraktion, die die Arbeit im Gemeinderat nicht gerade vereinfacht hätten. Jetzt habe sich die Situation dahingehend geändert, dass es immer wieder gelinge die anderen Gruppierungen mit ins Boot zu holen und damit auf den richtigen Weg zu bringen. In der Fraktion herrsche ein gutes Klima und man sei froh mit dem Architekten Alois Loferer ein wertvolles und kompetentes neues Mitglied zu haben.

Man wolle auch mit hochwertigen Veranstaltungen wie z.B. dem Besuch des Staatssekretärs Franz Josef Pschierer und dem Auftritt des Landrats Josef Neiderhell regelmäßig interessante Informationen bieten und so zeigen, dass die CSU auch jenseits von Stammtischpolitik etwas darstellt und über Kompetenz verfügt.

Im Anschluss bat Klaus Stöttner das neue CSU Mitglied Dieter Linde sich kurz vorzustellen.

Er sei in die CSU eingetreten, weil er glaube, dass der -schulterschluss zwischen der Gesudheitswelt Chiemgau und dem Ort besser vorangebracht werden müsse als es jetzt geschehe, so Linde. Er könne dazu in seiner Position als Aufsichtsrat der GWC AG und zusammen mit dem CSU Ortsverband positiv beitragen. Zudem habe die CSU bisher keinen Aufsichtsrat in der AG gehabt. Er bringe als Betreiber von mehreren 5* Ferienwohnungen in Bad Endorf entsprechende touristische Erfahrung mit und könne auf Grund seiner beruflichen Erfahrung zu strukturellen Verbesserungen beitragen.

Seine Ausführungen wurden mit viel Beifall quittiert.

Im Anschluss schritt Klaus Stöttner zu den Wahlen.

Für die Wahl zum 1. Vositzenden der CSU Bad Endorf wurden zwei Kandidaten vorgeschlagen. Wolfgang Kirner und Norbert Eckstein, der ehemalige Vorstand des Gewerbevereins Bad Endorf.
Auf die Frage Stöttners ob die beiden Kandidaten für den Fall der Wahlniederlage auch als Stellvertreter zur Verfügung stünden antwortete Kirner mit einem klaren "Ja". Eckstein behielt sich vor dies vom tatsächlichen Wahlausgang abhängig machen zu wollen. Nähere Erläuterung gab er keine. Im Plenum wurde dies mit unterschwelligen Unmutsäußerungen quittiert. So war es nicht überraschend, dass die Wahl bei 35 Stimmberechtigten mit 18:17 Stimmen zugunsten Ecksteins, äußerst knapp ausging.


V. Li. n. Re. Wolfgang Kirner, Norbert Eckstein, Klaus Stöttner,
Anton Müller, Landrat Josef Neiderhell, Bettina Scharold
und Markus Heiss


Für den ebenfalls neu zu besetzenden Posten des Beisitzers wurden Dieter Linde und Hans Winkler vorgeschlagen. Winkler präsentierte sich in seiner Vorstellung als erfahrener Verwaltungsjurist und Betriebswirt. Er habe durch seine Initiative die Gemeinde gezwungen 2 Millionen Kanalgebühren zurückerstatten zu müssen und er könne seine Erfahrung in die Parteiarbeit einbringen.

Die Wahl endete mit einem deutlichen 28:6 zugunsten Lindes.

Während der Veranstaltung wurden noch folgende Personen geehrt:

Christian Pollich für 25 Jahre Mitgliedschaft
Elfriede Heiss für 40 Jahre Mitgliedschaft
Anton Müller für 40 Jahre Mitgliedschaft
und in Abwesenheit Hans Eder für 40 Jahre Mitgliedschaft.





Theo B Busch
KOMMENTARE
  





 

Impressum
Unsere AGB
Datenschutzerklärung




Powered by
www.opindo.de