"Ladies Night" mit Bürgermeisterkandidatin Doris Laban
Weit über 70 Bad Endorfer Damen strömten auf Einladung von Doris Laban ins "Cucina S" in den Chiemgau Thermen, um die Bürgermeisterkandidatin näher kennenzulernen. Organisatorische Unterstützung erhielt Laban von den beiden Damen auf der ABE-Liste Frau Dr. Sabine Cyrys und Irene Hörnchen, der Schatzmeisterin des ABE. Einziger Mann des Abends war Dr. Horst Zeitler, der 1. Vorsitzende des ABE, der seinen Auftritt auf eine kurze Einführung beschränkte.





Dr. Horst Zeitler, 1. Vorsitzender des ABE, bei der Begrüßung der "Ladies" im voll

besetzten Wintergarten des Cucina S in den Chiemgau Thermen


Laban: "Es geht um Bad Endorf"



Mit viel Überzeugungskraft und Selbstbewusstsein trat dann die zierliche Bewerberin aus Vaterstetten vor ihre Gäste. Ihr Ausbildungsschwerpunkte und ihr beruflicher Werdegang als Bankerin und Juristin, sowie ihre Tätigkeit in einer großen Bundesbehörde und als geschäftsleitende Beamte in Vaterstetten standen im Zentrum des ersten Teils ihrer Präsentation. Sehr ausführlich berichtete Laban über ihre Motivation, die, wie sie es nennt, "Herausforderung" Bad Endorf anzunehmen. Auf die Annonce des ABE im Staatsanzeiger habe sie sich beworben, weil sich die Aufgabe äußerst reizvoll anhörte. Schon bei den ersten Gesprächen mit Dr. Zeitler und Curt Wiebel, den Vorständen des ABE, habe sich herausgestellt, dass in der Einschätzung der aktuellen Position Bad Endorfs und den daraus folgenden Zielsetzungen große Übereinstimmung herrsche. Sie habe von Anfang an das Gefühl gehabt, dass es der Gruppierung allein um den Ort gehe. Da sich auch das ABE eine parteifreie Bürgermeisterkandidatin wünschte, kam man überein, dass Frau Laben nicht ABE Mitglied werde und auch nicht auf der Liste des ABE antrete. Sie wolle Bürgermeisterin aller Bad Endorfer werden, machte Laban deutlich.



GWC und Chiemgau Thermen "Das Leuchtturmprojekt"



Ganz klar bekannte sich Laban zur Gesundheitswelt und dem Fortbestand der Chiemgau Thermen. Bad Endorf brauche dieses Leuchtturmprojekt und die Thermen brauchten Bad Endorf. In diesem Kontext sei der Tourismus ein sehr wichtiger Wirtschaftsfaktor. Ihre ganze Familie, von der sie 100-prozentig unterstützt werde, freue sich schon darauf sie hier im wunderschönen Chiemgau besuchen zu können. Natürlich werde sie im Falle des Wahlerfolgs sofort nach Bad Endorf ziehen. Sie möchte eine richtige Bad Endorferin werden.



"Es lohnt sich!"



Im Anschluss an ihre Rede, nahm Laban abwechselnd an allen Tischen im Wintergarten des Cucina S Platz und führte während des Essens und im Laufe des restlichen Abends ausführliche Einzelgespräche in kleinen Gruppen.



"Raus aus den Hinterzimmern - so macht Politik Spaß"



Auch die beiden ABE Kandidatinnen Dr. Cyrys und Hörnchen stellten sich den Damen kurz vor und erläuterten ihre Motivation auf der Liste anzutreten. Man wohne zwar noch keine 10 Jahre in Bad Endorf, fühle sich aber als Bad Endorfer und es lohne sich, sich für den Ort einzusetzen.





Die "Ladies Night" kommentierte die geschaffte aber zufriedene Doris Laban mit den Worten: "Eine derartiges Event habe ich noch nicht erlebt. Das Ambiente eines Gala-Diners, eigentlich eine Wahlkampfveranstaltung, also durch und durch politisch, ausschließlich Frauen und dann gleich so viele - ich bin überwältigt. So macht Politik Spaß. Raus aus den Hinterzimmern und zusammen mit den Menschen etwas Kreatives schaffen."




Der Termin für die nächste Ladies Night steht auch schon. Sie soll am Freitag den 7. Februar wieder im Cucina S stattfinden. Einladungen gehen rechtzeitig hinaus.







Theo B Busch
KOMMENTARE
  





 

Impressum
Unsere AGB
Datenschutzerklärung




Powered by
www.opindo.de