Thema: Bad Endorf (4)
Entflechtung/GWC AG

Auf der Website des ABE (Aktionsbündnis für Bad Endorf) www.abe-bad-endorf.de/ betrachtet Zeitler das Thema "Entflechtung/GWCAG" mal von der philosophischen Seite mit positiven Prophezeiungen und einem klaren "so weit waren wir noch nie"....


Dr. Horst Zeitler
Vorstand ABE


Parkhaus Chiemgau Thermen

Der Vorstand der GWC AG präsentierte in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses des Marktgemeinderats einen konkreten Planungsvorschlag für ein Parkhaus mit etwas mehr als 300 Stellplätzen.

Grundlage für die Planung waren zwei Gutachten, die sich mit den Themen Schallschutz und Verkehrsplanung befassten. Alle Auflagen der Gutachten sind bei den Planungen berücksichtigt.

Das Gebäude wird über neun sog. Halbetagen (split-level) verfügen und die Außenmaße des bestehenden Parkdecks nur marginal überschreiten. Der Bauausschuss des Marktgemeinderats nahm die Vorschläge mit großer Mehrheit positiv zur Kenntnis.

Nach der bereits abgeschlossenen Renovierung des Thermenhotels Ströbinger Hof zum 4****-Haus und neben der geplanten Thermenmodernisierung, ist dies ein weiteres Indiz dafür, dass man jetzt seitens der GWC AG und der Marktgemeinde bereit ist, Nägel mit Köpfen zu machen. Alles deutet darauf hin, dass man die Entflechtung möglichst schnell abschließen will.
Geht doch!

Volovec

Anlässlich einer Hilfslieferung nach Volovec, folgte Bürgermeisterin Laban der Einladung an der Fahrt in die Ukraine teilzunehmen. Die MMP fragte Doris Laban nach ihren Eindrücken.

MMP: Frau Laban, was waren denn Ihre beeindruckendsten Erlebnisse auf dieser Reise?

DL: Zuerst einmal zur eigentlichen Fahrt. Dank der netten Gesellschaft, verflog die Zeit trotz der großen Entfernung im Nu. Lediglich die zeitraubenden und schleppenden Formalitäten an der Grenze sorgten für Verzögerung.

MMP: Zu welchen offiziellen Repräsentanten hatten Sie denn in diesen Tagen Kontakt?

DL: Da wir nicht nur die Stadt Volovec unterstützen, sondern eigentlich den ganzen Landkreise, lernte ich natürlich neben dem Landrat auch einige der Bürgermeister der Landkreisgemeinden kennen.

MMP: Haben Sie auch konkrete Hilfsprojekte kennengelernt?

DL: Ja natürlich. Unsere Gastgeber haben eine ausführliche Besichtigungstour organisiert. U.A. besuchten wir ein Altenheim, eine Schule und das Kreiskrankenhaus, das von Bad Endorf aus ganz besonders intensiv unterstützt wird. Dazu muss ich sagen, dass sich die Standards nicht mit den Unseren vergleichen lassen. Dies gilt aber lediglich für die bauliche und technische Ausstattung der Einrichtungen. Das medizinische Personal ist hoch motiviert und bestens qualifiziert.

MMP: Wie haben Sie denn die "dienstfreie" Zeit verbracht?

DL: Ich muss sagen, dass der Aufenthalt sehr abwechslungsreich gestaltet war und wir hatten auch abseits der offiziellen Programmpunkte viel Gelegenheit Land und Leute kennenzulernen und zu erleben. Auch ein wichtiger Punkt bei der Partnerschaft zweier Orte.
Die Menschen sind äußerst lebensfroh und gastfreundlich und dies trotz teilweise widriger Lebensumstände wie Arbeitslosigkeit und mangelnde Infrastruktur. Selbstversorgung wird groß geschrieben. Oft der einzige Weg einigermaßen klar zu kommen.

Insgesamt war die Reise sehr aufschlussreich und interessant. Ich werde sich wieder einmal hinfahren.

MMP:Frau Laban, wir danken für das Gespräch

#badendorf #politik #themabadendorf #laban

R. Red
KOMMENTARE
  





 

Impressum
Unsere AGB
Datenschutzerklärung


Powered by
wahlkreiswiki.de